Cared for a lifetime – Die reifende Haut: Hautpflege zwischen 30 und 50 Jahren

30

Jan

Hautpflege für reifende Haut

Mit 30 realisiert man langsam, dass man keine 20 mehr ist. Nicht nur die Party am Wochenende hinterlässt eine Müdigkeit die bis Mittwoch andauert, auch im Gesicht zeigen sich erste Fältchen und die jugendliche Frische beginnt zu verblassen. Trotz gesundem und stressfreiem Leben kann sich ab spätestens Mitte 30 niemand mehr den Zeichen der Hautalterung entziehen. 

Der Stoffwechselprozess verändert sich, aus Mimikfältchen werden tiefere Falten und die Haut verliert zunehmend an Elastizität. 

In der jungen Haut arbeiten die Bindegewebsfasern Kollagen und Elastin perfekt zusammen: Das Kollagen macht das Gewebe stabil und zugfest, während das gummiartige Elastin dafür sorgt, dass die Haut dehnbar bleibt. Mit zunehmendem Alter sinkt die Zahl der Kollagen und Elastinfasern, die Haut wird dünner, verliert ihren Tonus und ihre Flexibilität. 

Doch die Hautalterung kommt nicht überraschend und schon gar nicht über Nacht. Und hier liegt unser Vorteil: Wer die Pflegebedürfnisse der Haut richtig erkennt und entsprechend handelt, sieht auch in der Mitte seines Lebens frisch, vital und entspannt aus.

 

Linien und Falten minimieren 

Zwischen 30 und 50 steht man mitten im Leben und weiss es in vollen Zügen zu geniessen. Bezüglich Anti-Aging Pflege wird es nun jedoch etwas ernster, denn die Erfahrung steht einem langsam ins Gesicht geschrieben: Linien und Falten um Augen und Mund, sowie beginnende Lebenslinien auf der Stirn machen sich bemerkbar. Die abnehmende Qualität der Elastinfasern im Alter lässt die Haut erschlaffen und ihre straffe Form verlieren.

Gefragt sind effektive Anti-Aging Produkte, die Falten und Linien minimieren und die Gesichtskonturen straffen, denn auch straffe und feste Gesichtskonturen lassen das Gesicht jünger aussehen. 

 

Hyaluronsäure 

Hyaluronsäure ist ein legendärer Wirkstoff, der in der Kosmetik kaum mehr wegzudenken ist. Das körpereigene, zuckerähnliche Biopolymer hat die Aufgabe, die Haut zu schützen und Wasser zu binden.

Studien haben gezeigt, dass Hyaluronsäure die Fibroblasten in den unteren Hautschichten aktiviert. Dadurch bilden diese Zellen neues Kollagen, was die Haut prall und glatt macht. Mit zunehmendem Alter nimmt jedoch die körpereigene Hyaluronsäureproduktion ab, die Elastizität der Haut verringert sich, es entstehen Falten und trockene Haut. 

Es gibt verschiedene Wirkstoffe, die die hauteigene Hyaluronsäure- und Elastinsynthese stimulieren und auf diese Weise dazu beitragen, der Haut ihre Spannkraft und Jugendlichkeit zurückzugeben. 

Zudem kann Hyaluronsäure in verschiedenen Molekulargrössen als Wirkstoff in kosmetische Produkte eingearbeitet werden, und wirkt so Ermüdungserscheinungen effektiv entgegen. 

Niedermolekulare Hyaluronsäure dringt aufgrund ihrer Grösse in die Haut ein, stärkt den hauteigenen Schutzmechanismus und unterstützt die Regeneration geschädigter oder irritierter Haut. Durch das hohe Wasserbindungsvermögen spendet niedermolekulare Hyaluronsäure der Haut Feuchtigkeit von innen. 

Hochmolekulare Hyaluronsäure hingegen bildet einen schützenden Film auf der Haut, macht sie glatt und weich, da sie sich an die Hornschicht koppelt. Sie wirkt feuchtigkeitsspendend und hautschützend. 

 

Soft-Fokus Effekt in der Kosmetik

Nebst dem Einsatz verschiedenster Wirkstoffe wie Hyaluronsäuren und Pflanzenextrakte bieten Textur- oder Softfokusadditive eine weitere Möglichkeit, um Falten und Linien direkt nach der Anwendung zu kaschieren und ein ebenmässiges und jugendliches Hautbild zu erzielen. 

Sogenannte „Weichzeichner“ sind vielen bereits aus der Photographie bekannt. Obwohl man in der Regel alles daran setzt, möglichst scharfe, kontrastreiche Aufnahmen zu machen, werden optische Effekte genutzt, um Gesichter weicher und jünger erscheinen zu lassen. 

In der Kosmetik bedient man sich spezieller Füllstoffe, um einen Soft-Fokus Effekt zu erzielen: Der Kontrast zwischen hell und dunkel, der feine Fältchen und Unebenheiten betont, kann durch diffuse Lichtstreuung der Texturadditive deutlich verringert werden. So wirkt die Haut ebenmässig und jugendlich.
 

Bodycare und Peeling 

Auch in der Körperpflege sollen Produkte verwendet werden, die auf die reifende Haut abgestimmt sind. Die Anwendung einer Körperpflege mit überzeugendem Hautgefühl wird nebst dem pflegenden Aspekt auch als Verwöhnung wahrgenommen. Daher sind die sensorischen Eigenschaften bei Körperpflegeprodukten immer wichtiger. 
Bodycare

Durch den Einsatz eines geeigneten Konsistenzgebers können Bodycare-Formulierungen erzielt werden, die sich frisch und leicht anfühlen und gleichzeitig pflegend sind. Emulgierende Polymere ermöglichen die Entwicklung von Formulierungen mit weichen Texturen, die sich leicht verteilen lassen, ein frisches und angenehmes Hautgefühl aufweisen und gut verträglich sind. 


Peeling

Peeling hat eine lange Tradition. Schon die alten Ägypter verhalfen ihrer Haut mit Peelings wieder zu Frische und einem schönen Teint. Auch heute ist das Peeling nicht aus der Kosmetik wegzudenken, es kurbelt die Regeneration der Haut wieder an indem abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden.

Mikronisierte Pflanzenteile, Tonerde oder Peelingpartikel aus Früchten, Samen oder Steinen eignen sich je nach Partikelgrössen für die Entwicklung eines Gesichts-, Körper- oder sogar Hornhautpeeling. Zudem bieten sich insbesondere die mikronisierten Pulver als Geruchsträger, Farb-  oder Texturgeber an. 

 

Grundsätzlich soll die Hautpflege im Alter zwischen 30 und 50 Jahren etwas reichhaltiger werden, besonders im Hinblick auf die Feuchtigkeitszufuhr. Regelmässige Maskenanwendungen, sowie eine faltenmildernde und feuchtigkeitsspendende Augencreme sind in diesem Alter zu empfehlen. 


 

Dür Claudia

Claudia Dür

Social Media Manager

Geschichten – Natur – Bewegung. Diese drei Worte haben in meinem Leben die grösste Bedeutung.

Als leidenschaftliche Kommunikatorin bin ich bei der IMPAG für den Bereich Social Media zuständig. Zudem schreibe ich verschiedenste Inhalte für unsere Kommunikationsaktivitäten im Bereich Personal Care. Ich liebe Geschichten, einen konstruktiven Austausch, offene Gespräche sowie die Arbeit im Team. In meiner Freizeit trifft man mich und meine Familie stets in Bewegung, sei es bikend, kletternd, wandernd in den Bergen oder surfend in den Wellen des Atlantiks.

Kontaktieren Sie uns

IMPAG Group
Communications

Raffelstrasse 12
8045 Zürich
Schweiz

Tel.: +41 43 499 25 00
Fax: +41 43 499 25 01

Email