V-Care – Der Wechsel von Hygiene zur Selbstfürsorge

9

Sep

V-Care

Einst ein Tabu-Thema, wird über die weibliche Intimpflege immer mehr kommuniziert und das Thema rückt weiter in den Fokus der Kosmetik-Marken. Frauen werden immer interessierter und offener, was ihre „Privatsphäre“ angeht, wie zum Beispiel die Gesundheit des Beckenbodens und die Balance der Vagina. So reicht das Sortiment aktuell von der bekannten Intim-Waschlotion über Intim-Deos bis hin zum Zubehör für ein effizientes Beckenbodentraining und Anti-Ageing-Pflege. Laut WGSN Beauty soll der Markt bis 2026 auf einen Wert von 33 Mrd. Euro wachsen. 

Eine Unterkategorisierung der Intimpflege-Produkte nach den verschiedenen Lebensphasen der Frauen – Schwanger, nach Geburt, Menopause – macht die gesamte Kategorie der Intimpflege noch relevanter. Konsumentinnen behandeln ihren Körper immer mehr wie eine Art Ökosystem und suchen nach Lösungen, die aktuell zu ihren gesundheitlichen Bedürfnissen passen. 

Aus diesem Grund ist es für die Marken wichtig, ihre Glaubwürdigkeit durch Wissenschaft zu untermauern. Konsumentinnen werden mit medizinischen Hinweisen versorgt, was den Intimbereich angeht. So hat zum Beispiel der britische Internet-Händler Cult Beauty 2019 mit Aufklärungsartikeln über die Bedürfnisse der Intimregion die #Vulvalution campaign gestartet, wobei sich die Bandbreite von Gesundheit bis sexuellem Vergnügen erstreckt und die jeweils passenden Produkten dazu angeboten werden. 10% der Einnahmen werden einer Wohltätigkeitsorganisation für gynäkologische Krebserkrankungen gespendet, einem weiteren Thema, bei dem Tabubrüche dringend notwendig sind.

So gibt es noch weitere spezialisierte Händler oder Plattformen, die sich auf Intimpflege fokussieren und neben relevanten Informationen sichere und auch personalisierte Inhaltsstoffe anbieten. Und Berichten aus der Vogue nach ziehen immer mehr Marken neben der Vaginalpflege auch den Lustfaktor in Betracht, da „die Grenzen zwischen Lust, Gesundheitspflege und Körperwahrnehmung fließend sind, und das muss auch so sein, wenn Frauen mit sich als Ganzem zufrieden sein wollen.“


Die neuen Klassiker – Waschlotionen… 

Die Zeiten von scharfen Waschlotionen mit irritierenden Tensiden und Duftstoffen ist vorüber. Die typische Waschlotionen im Regal haben den richtigen pH-Wert für die weibliche Intimregion (pH 3,8 bis 4,5) und enthalten weder Alkohol, Parabene, Phthalate noch Duftstoffe. Wichtig ist den Konsumentinnen auch die Bestätigung, dass die Produkte von Gynäkologen getestet wurden. 

Ein neuer wichtiger Aspekt ist der Erhalt und die Förderung des natürlichen Gleichgewichts der Mikroflora. Wichtig ist der richtige pH-Wert, der häufig durch die Verwendung von Milchsäure erreicht wird, die auch natürlich in der Scheidenflora vorkommt. Aber auch der Einsatz anderer probiotischer Formulierungen ist im Markt zu finden. 

So bietet Zero Taboos aus den USA Unisex-Produkte mit Prä- und Postbiotika an, die neben einer reinigenden auch eine schützende Wirkung auf das Mikrobiom haben. Die Serie umfasst eine Reinigung, eine Lotion, die Toilettenpapier in ein präbiotisches Feuchttuch verwandeln und ein beruhigendes Balsam mit Korallenextrakt und Nachtkerzenöl.


…und Haarentfernung 

Die Entfernung der Körperbehaarung galt lange als „Pflicht“ für Frauen jeden Alters. Die aktuelle jüngere Generation widersetzt sich diesem sozialen Druck und ändert diesbezüglich ihre Gewohnheiten. Der Markt reagiert und man findet neben den bekannten Rasierutensilien beispielsweise jetzt auch Schamhaarpflegeprodukte.

Es gibt konditionierende Sprays, die Haut und Haar in der Intimregion hydratisieren und pflegen, oder auch Öle, die Schamhaare geschmeidig machen sollen, was auch zuträglich ist, wenn sie doch rasiert werden sollen. 
 



Anti-Ageing für die Intimregion

Produkte und Geräte für die Intimpflege sind heutzutage nicht mehr alle für die Reinigung gedacht, sie lassen sich auch immer häufiger von der Gesichtspflege inspirieren. 

vSculpt von Joylux zum Beispiel ist ein Gerät für zu Hause, welches durch rotes LED-Licht die Kollagen-Produktion anregen, die Durchblutung fördern und Austrocknung verhindern soll. Gleichzeit stimulieren Vibrationen die Muskelkontraktion, was die Straffheit verbessert. Das Gerät kann zusätzlich mit einem Hyaluronsäure-Gel verwendet werden, um die Effekte noch zu verbessern. 

The Perfect V war 2017 die erste Marke , die die Kategorie der Intimpflege revolutioniert hat. Anstatt nur die althergebrachten Hygiene-Standards anzubieten, gibt es von der skandinavischen Luxusmarke Verwöhnprodukte zur Verjüngung, Unterstützung und Verschönerung der “V-Region”. So enthält die Pflegeserie z.B. u.a. ein Peeling und ein anti-Falten-Serum.

Mehr Straffheit und Lifting dagegen verspricht das WooWoo Lift and Tighten Gel oder der Nelly De Vuyst Bio|Femme Firming Toner.

Die Marke Two L(i)ps aus Singapur geht ebenfalls über die klassische Intimpflege, also Hygiene und Wohlbefinden, hinaus und erweitert die Kategorie um Produkte, die sich an Formulierungen der Gesichtspflege orientieren. Die spezialisierten Produkte enthalten unter anderem hydrolysiertes Kollagen, Vitamin C Derivate, Aktivkohle, Hyaluronsäure, Peptide, Antioxidantien von Mikroalgen und Grünem Tee.

Die beiden Artikel mit dem größten Alleinstellungsmerkmal sind mit Sicherheit die Undercover Peptide 36 Anti-Blemish Cream gegen Pigmentierungen für eine gleichmäßige Hautfarbe und das Diamond Gentle Vitamin C Serum für mehr Leuchtkraft und weniger Glanzlosigkeit – alles für die Haut der Vulva, wohlgemerkt.


Das Beckenbodentraining

Funktionsstörungen des Beckenbodens umfassen die Schwächung oder den Kontrollverlust der Muskeln, die den Beckenboden unterstützen. Das kann zu Inkontinenz, Beeinträchtigung des sexuellen Empfindens und Einbußen der generellen Lebensqualität führen. 

Produkte für solche Funktionsstörungen, wie spezielle Slipeinlagen, gibt es schon länger auf dem Markt. Neuerdings wird mehr auf Prävention und aktive Regeneration gesetzt. Angeboten werden sogenannte Kegel-Geräte, die aussehen wie kleine Vibratoren, mit denen Übungen zur Kräftigung der Muskulatur durchgeführt werden. 

Innovativ ist der Perifit, dessen Entwickler sich am Nintendo Wii Konzept orientiert haben. Mit diesem Kegel-Trainer kann mit Hilfe der Kontraktion des Beckenbodenmuskels über einen internen Controller und das Smartphone eine Videospiel gesteuert werden. Das soll zu mehr Spaß und somit Routine beim  Beckenbodentraining  beitragen. 


 

Literaturangaben:

  1. Mintel Report (Health and wellness trends in feminine intimate care; Feb´20)
  2. Vogue Germany 2019/2020 - Warum die Intimpflege der größte Wellness-Trend 2020 ist - www.vogue.de/beauty/artikel/intimpflege-wellness-trend, abgerufen am 01.09.2020
  3. www.cultbeauty.co.uk/blog/2019/03/join-the-vulvalution, abgerufen am 01.09.2020
  4. thebloomi.com, abgerufen am 01.09.2020
  5. Intimate Wellness Shop
  6. asktia.com, abgerufen am 01.09.2020
  7. twolips.vip, abgerufen am 01.09.2020
  8. theperfectv.com, abgerufen am 01.09.2020
  9. perifit.co, abgerufen am 01.09.2020
  10. joylux.com, abgerufen am 01.09.2020
  11. woowoo.fun/products/woowoo-tighten-it, abgerufen am 01.09.2020
  12. nellydevuyst.com/product/firming-toner, abgerufen am 01.09.2020
  13. (Zero Taboos) www.stoputiforever.com/products, abgerufen am 01.09.2020


     

Leslie Schlüter

Senior Product & Sales Manager

Während meines Studiums der Biologie hätte ich niemals gedacht, im Sales und in der Personal Care Branche zu landen. Aber wie das Leben nun mal so spielt, hat sich das vor etwa 7 Jahren ergeben, ich habe noch ein BWL-Aufbaustudium hinterhergeschoben, und die Mischung aus wissenschaftlichem Inhalt (Anti-Pollution, Mikrobiom, Epigenetik…) und Verkauf macht mir wahnsinnigen Spaß. Seit November 2017 bin ich für die IMPAG in Deutschland tätig.

 

Mein größtes Hobby mit Sicherheit Essen…und Sport (Joggen, Schwimmen, Radfahren, Tauchen…), um ersteres ohne schlechtes Gewissen frönen zu können. Da ich nicht gerne koche, übernimmt dies mein Mann für mich.

Kontaktieren Sie uns

IMPAG Group
Communications

Raffelstrasse 12
8045 Zürich
Schweiz

Tel.: +41 43 499 25 00
Fax: +41 43 499 25 01

Email