K-Beauty - Teil 1: Trends aus Südkorea

20

Apr

K-Beauty ist ein Trend

Bei der Beobachtung des Kosmetikmarkts fällt Korea als starker Influencer der Schönheitsindustrie auf. Die Präsenz koreanischer Pflegeprodukte revolutioniert auch unseren europäischen Schönheitsmarkt. Warum ist K-Beauty so erfolgreich und wie können Sie als Kosmetikhersteller diesen Trend als Inspiration für die Entwicklung neuer Produkte nutzen? Wagen wir gemeinsam einen Schritt in Richtung Osten und entdecken das koreanische Kosmetikuniversum. 

Korea gilt bereits seit einiger Zeit als Hotspot für Beauty und Kosmetik. Und dies nicht ohne Grund: Die Koreaner sind massgeblich an neuen Trends und Innovationen in den Bereichen Hautpflege und Beauty beteiligt. Die liebevoll und verspielt gestalteten Produkte beinhalten innovative Seren, Cremes, Reinigungsfluide etc., wobei oft mit natürlichen Inhaltsstoffen gearbeitet wird. 

Das Kosmetikangebot in Südkorea unterscheidet sich von demjenigen Europas oder der USA. Die Auswahl ist riesig, die Inhaltsstoffe einzigartig, die Texturen innovativ und die Optik niedlich und verspielt. Kein Wunder, denn für eine schöne Gesichtshaut scheuen Südkoreaner/ innen keine Mühe. 50% des Gesamtumsatzes im Beautymarkt wird hier durch Gesichtspflegeprodukte erzielt. Kosmetikmarken aus Südkorea boomen weltweit. Im Vergleich zu den restlichen Industriezweigen Südkoreas liegen Kosmetikexporte mit einem zweistelligen Wachstum an der Spitze und sollen Experten zufolge weiter wachsen. 

Angefangen hat alles mit der BB-Creme, die zwar ursprünglich von einer deutschen Dermatologin erfunden wurde, die aber erst die Koreaner richtig zu vermarkten wussten. Spätestens seit die BB-Creme 2011 von Korea über Nordamerika nach Europa kam, sind koreanische Kosmetikprodukte auf dem internationalen Radar. 

Einige Zahlen zum koreanischen Schönheitsmarkt 

Südkorea gehört zu den international belebtesten Kosmetikmärkten mit regen Marktveränderungen. So verzeichnet die koreanische Kosmetikindustrie trotz der globalen Rezession weiter eine Wachstumsrate von derzeit 9.2%. Den statistischen Angaben der KITA (Korea International Trade Association) zufolge stiegen koreanische Exporte aus der Kosmetikbranche von 800 Millionen USD 2011 auf 3.9 Milliarden USD 2016 (1). 

Der koreanische Kosmetikmarkt auf einen Blick*

Industrieller Wachstum

  • Produktionswachstum 2016: 21.6%
  • Umsatzwachstum 2016: 17.0%
  • Gewinnwachstum 2016: 15.9%

 

Produktionskapazität

  • Produktion 2016: 10.876 Millionen USD
  • Marktgrosse 2016: 10.659 Millionen USD
  • Anzahl Unternehmen 2016: 4961 (Produktion und Marketing), 8175 (total)

 

Handelsbilanz

  • Exportwachstum: 43.1% im 2016, durchschnittliche, jährliche Wachstumsrate 43.4% von 2012-2016

 

*Quelle: Cosmetic Industry Analysis 2016, KHIDI (Korea Health Industry Development Institute) http://english.yakup.com/

Die Begeisterung für K-Beauty hat bisher in keiner Weise nachgelassen, und sowohl koreanische Konzerne als auch Kleinunternehmen sind bemüht, ihre Präsenz auf dem globalen Markt mit ihren hochwertigen Produkten zu erweitern. Nebst innovativen, exklusiven und natürlichen Inhaltsstoffen gewinnt eine einzigartige Verpackungsgestaltung zunehmend an Bedeutung. Gemäss Euromonitor (2) lag der Fokus bei Neuentwicklungen 2016 im Bereich K-Beauty eher auf der Betonung der Einzigartigkeit eines Produkts und weniger auf neuen Produkttechnologien. 

Koreanische Kosmetikprodukte sind dafür bekannt, dass sie «Prestige-Qualität» zu «mass-market Preisen» bieten. Die Liebe zu Schönheitspflege führt aber trotz der attraktiven Preise dazu, dass koreanische Frauen zweimal so viel Geld für Kosmetikprodukte ausgeben wie Amerikanerinnen. Diese grosse Nachfrage treibt die Forschung und Entwicklung koreanischer Kosmetikhersteller rasant voran, wobei sie zu den innovativsten der Welt gehören. Schneckenfiltrate und Erzeugnisse aus Placenta, Kartoffeln oder Gold werden getestet und als effektive Wirkstoffe in stabile Formulierungen integriert (3). 

Experten zufolge sind koreanische Produkte den amerikanischen aufgrund dieser kompetitiven Atmosphäre um 12 bis 14 Jahre voraus. Der K-Beauty Trend hat den westlichen Kosmetikmarkt bereits mit der BB-Creme erfolgreich erreicht. 2016 sind auch das aus Korea stammende Cushion Make-up sowie der Trend der Tuchmasken bei uns angekommen und es werden weitere Trends folgen. 

Lassen auch Sie sich von diesem innovativen und schnelllebigen koreanischen Kosmetikmarkt inspiriere…. Vom trendigen Lebensstil der Koreaner, den östlichen Pflegeritualen, den praktischen und verspielt präsentierten Produkten, die erschwinglich und höchst wirksam sind… Von modernen Entwicklungsansätzen und von Produkten, deren Anwendung einfach Spass macht.

Tauchen Sie mit uns in die Welt der K-Beauty ein. In den folgen Beiträgen werden wir auf die Hauptfaktoren für den Erfolg der K-Beauty eingehen, bringen Ihnen die mehrstufige koreanische Pflegeroutine «Layering» näher und präsentieren die wichtigsten koreanischen Claims.

Comments are disabled for this post.

Dür Claudia

Claudia Dür

Social Media Manager

Geschichten – Natur – Bewegung. Diese drei Worte haben in meinem Leben die grösste Bedeutung.

Als leidenschaftliche Kommunikatorin bin ich bei der IMPAG für den Bereich Social Media zuständig. Zudem schreibe ich verschiedenste Inhalte für unsere Kommunikationsaktivitäten im Bereich Personal Care. Ich liebe Geschichten, einen konstruktiven Austausch, offene Gespräche sowie die Arbeit im Team. In meiner Freizeit trifft man mich und meine Familie stets in Bewegung, sei es bikend, kletternd, wandernd in den Bergen oder surfend in den Wellen des Atlantiks.

RSS

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

Abonnieren

Kontaktieren Sie uns

IMPAG Group
Communications

Raffelstrasse 12
8045 Zürich
Schweiz

Tel.: +41 43 499 25 00
Fax: +41 43 499 25 01

Email