Haarpflege – Ein Ausdruck der Persönlichkeitspflege

13

Dec

hair care

Haarpflege gehört zur täglichen Pflege und ist ein wichtiger Bereich der Kosmetik. Schöne Haare sind ein natürlicher Schmuck des Menschen und stehen für Attraktivität, Schönheit und Gesundheit. Haare besitzen keine lebenswichtigen Funktionen, sind aber ein Zeichen der Individualität sowie eines der wichtigsten nonverbalen Kommunikationsmittel. So übermitteln Haare sozial wünschenswerte Merkmale der eigenen Persönlichkeit, die bei unseren Mitmenschen einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und zu Schlussfolgerungen auf Charakter, Befindlichkeit und Gesundheitszustand führen. 

Gesund erscheinendes Haar ist keine Selbstverständlichkeit, sondern auf den Lebensstil und die Art der Haarpflege zurück zu führen. Damit ist Haarpflege auch Ausdruck der Persönlichkeit. Für die meisten Menschen sind Haare zentral für die Selbst- und Fremdwahrnehmung, wodurch Haare Einfluss auf die eigene Persönlichkeitsentwicklung sowie auf die Qualität der zwischenmenschlichen Beziehungen nehmen. Entsprechend nimmt mit der Zunahme der subjektiv wahrgenommen Ungepflegtheit der Haare eines Menschen die ganzheitliche Negativbewertung dieses Menschen zu.

In diesem ersten Blog Beitrag zum Thema Haarpflege fokussieren wir auf den Aufbau des Haares und den Wirkungsbereich moderner Haartechnologien. Wobei im nächsten Blog Beitrag auf konkrete Pflegebedürfnisse des Haares eingegangen wird. 

 

Aufbau und Wachstum

Haare sind lange Hornfäden und bestehen hauptsächlich aus Keratin. Das Haar unterliegt einem Wachstumszyklus, an dessen Ende es ausfällt und durch ein neues Haar ersetzt wird.

Aufbau der Haare 

Das menschliche Haar besteht aus dem Haarschaft, der Haarwurzel und der Haarzwiebel. Die Haarwurzel verankert das Haar in der Haut und endet in einer knollenartigen Verdickung, der Haarzwiebel. Der Haarschaft liegt in einer länglichen Einstülpung der Oberhaut, dem Haarfollikel, an dessen unteren Ende das Haar in der Haarwurzel gebildet wird.

 

Der an der Hautoberfläche liegende Haarschaft ist grob in drei Schichten aufgebaut:

Die Cuticula oder Schuppenschicht ist die erste Schicht. Sie besteht aus sechs bis zehn Lagen flacher, übereinanderliegender, verhornter Zellen. Die Cuticula zeigt den Gesundheitszustand des Haares an: Beim gesundem Haar liegt die Cuticula flach an und bildet eine glatte Oberfläche. Das Licht wird optimal reflektiert und lässt das Haar gesund glänzen. 

Der Cortex («Rinde»), auch Faserschicht genannt, macht 80 % des Haaranteils aus. Der Cortex besteht aus Faserbündeln, die aus einer grossen Zahl feinster Keratinfasern, den Fibrillen, bestehen. Der Zellmembrankomplex, den man sich als eine Art Kittsubstanz vorstellen kann, stellt die Verbindung zwischen den beiden Zellen her. Die Reissfestigkeit und Elastizität des Haares sind auf diese Verkittung zurückzuführen. 

Im Innern des Haares befindet sich die Medulla, der Markkanal. Sie besteht aus Zellwanderungen, Abbauprodukten der Cortexzellen und Fetten.

 

Haarwachstumszyklus

Ein Haar wächst nie gleichmässig sondern immer in Zyklen, in denen sich Ruhe-, Wachstumsphasen und die der Rückbildung abwechseln. 

Anagen (Wachstumsphase): In dieser Wachstumsphase bildet sich eine neue Haarwurzel, womit die Produktion eines Haares beginnt. Diese Phase dauert beim Kopfhaar ca. zwei bis sechs Jahre und etwa 85-90 % der Haare befinden sich darin.

Katagen (Übergangsphase): Der Haarwechsel beginnt mit der Übergangsphase. In dieser etwa zweiwöchigen Phase bilden sich die Haarwurzelzellen zurück und der Haarfollikel stellt seine Funktion ein (2). Das Haar löst sich von der Papille und verkümmert. In dieser Phase befinden sich etwa 1 % aller Haare.

Telogen (Ruhephase): Mit dieser Endphase erneuert sich die Haarpapille und der Haarfollikel regeneriert sich. Die Zellteilung beginnt wieder, wodurch ein neues Haar entsteht. Dieser Abschnitt des Haarzyklus dauert zwei bis vier Monate. 

 

Wirkbereich moderner Haarpflegetechnologien agieren entweder  

am Haarschaft: 

  • für glänzendes, weiches und sanftes Haar, dass sich einfacher kämmen lässt 
  • um geschädigtes Haar zu reparieren 
  • Schutz vor negativen Umwelteinflüssen


auf der Kopfhaut: 

  • Anti-Schuppen 
  • Anti-Seborrhoe (Überproduktion von Hautfetten durch Talgdrüsen) 
  • Kopfhautberuhigung


oder am Haarfollikel: 

  • Vitalität 
  • Anti-Haarausfall
  • Anti-Aging

 

Literaturangaben: 

  1. Doris Lier, Ralph M. Trüeb: Das Haar im Wandel der Zeit


Dür Claudia

Claudia Dür

Social Media Manager

Geschichten – Natur – Bewegung. Diese drei Worte haben in meinem Leben die grösste Bedeutung.

Als leidenschaftliche Kommunikatorin bin ich bei der IMPAG für den Bereich Social Media zuständig. Zudem schreibe ich verschiedenste Inhalte für unsere Kommunikationsaktivitäten im Bereich Personal Care. Ich liebe Geschichten, einen konstruktiven Austausch, offene Gespräche sowie die Arbeit im Team. In meiner Freizeit trifft man mich und meine Familie stets in Bewegung, sei es bikend, kletternd, wandernd in den Bergen oder surfend in den Wellen des Atlantiks.

RSS

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

Abonnieren

Kontaktieren Sie uns

IMPAG Group
Communications

Raffelstrasse 12
8045 Zürich
Schweiz

Tel.: +41 43 499 25 00
Fax: +41 43 499 25 01

Email